Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Samstag, 27. Mai 2017

Samstags-Update (21/2017)

Erneut keine nennenswerten Änderungen im deutschen Kinostartplan bis Ende Juni:


Box Office-News:
Dank Captain Jack wird das schlechteste Kino-Wochenende des Jahres zwar nicht wiederholt, das sogar noch deutlich hochsommerlichere Wetter sorgt aber trotzdem erneut für viele lange Gesichter in der Branche. Natürlich erobert "Pirates of the Caribbean 5" mit riesigem Abstand die Führungsposition in den Charts, mit voraussichtlich weniger als 700.000 Zuschauern ist er allerdings der erste Film der Reihe, der zum Auftakt an der Millionen-Marke scheitert - und das deutlich. Damit handelt es sich schon um den einzigen Film, der sechsstellige Besucherzahlen schreibt, denn für Platz 2 und 3 reichen "Guardians of the Galaxy 2" und "Alien: Covenant" bereits jeweils bis zu 90.000 Kinogänger. Als einen Flop muß man das "Hanni & Nanni"-Reboot werten, das auf Rang 4 oder 5 höchstens mit Mühe die 50.000 Zuschauer-Marke knacken wird, während die drei Vorgänger mit mindestens 140.000 Besuchern starteten ...
Auch in den USA, wo es dank des Memorial Days am Montag ein verlängertes Wochenende gibt, das in der Vergangenheit des öfteren für Box Office-Rekorde sorgte, herrscht Ernüchterung vor, denn sowohl "Pirates of the Caribbean 5" als auch vor allem die Comedy-Kinoversion von "Baywatch" bleiben hinter den Erwartungen zurück. Die Piraten übernehmen auch hier klar die Spitze und $75 Mio. am verlängerten Wochenende sind gar nicht schlecht, wenn man bedenkt, daß in den USA bereits der (im Rest der Welt sehr gut laufende) vierte Teil deutliche Verluste zur ursprünglichen Trilogie verzeichnete. Dennoch: Im Vergleich zu den rekordbrechenden $135 Mio. des zweiten Teils (an einem normalen Wochenende!) ist das schon ein heftiger Rückgang. Noch deutlich schlechter sieht es allerdings für "Baywatch" mit Dwayne Johnson und Zac Efron aus, denn mit nur $20 Mio. am langen Wochenende ($25 Mio. an fünf Tagen, denn "Baywatch" kam bereits einen Tag früher in die Kinos) wird es sogar nur für Platz 3 hinter dem sich erneut stark behauptenden Publikumsliebling "Guardians of the Galaxy 2" reichen - erwartet wurden mindestens $40 Mio. an fünf Tagen, aber die miesen Kritiken haben wohl zahlreiche potentielle Kinogänger verschreckt; mit einer Fortsetzung muß man also nicht rechnen (bei den Piraten wird das wie schon nach dem vierten Film von den internationalen Ergebnissen abhängen, und die sehen bislang gut aus). In Deutschland startet "Baywatch" am kommenden Donnerstag.

Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen