Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Sonntag, 28. Mai 2017

TV-Tips für die Woche 22/2017

Montag, 29. Mai:
Arte, 20.15 Uhr: "Höhere Gewalt" (2014)
Free-TV-Premiere des Golden Globe-nominierten skandinavischen Dramas über eine glückliche schwedische Familie, die Urlaub in einem noblen Hotel in den französischen Bergen macht. Doch als eine Lawine das Hotel zu verschütten droht, rennt Vater Tomas panisch und ohne sich um seine Familie zu kümmern davon, während Mutter Ebba die beiden Kinder in Sicherheit bringt. Die Lawine stellt sich letztlich als eher harmlos heraus, aber wie soll die Familie, wie soll Tomas fortan mit seiner instinktiven Feigheit leben?

ZDF, 22.15 Uhr: "Mo Hayder: Die Behandlung" (2014)
Free-TV-Premiere des auf eine britische Krimi-Buchreihe zurückgehenden düsteren belgischen Thrillers über den als Kind durch das nie geklärte Verschwinden seines Bruders traumatisierten Polizisten Nick Cafmeyer. Als Cafmeyer im Fall einer entführten Familie ermittelt, deren kleiner Sohn bald ermordet aufgefunden wird, und sich mögliche Verbindungen zu dem Verschwinden seines Bruders auftun, wird der Polizist in einen emotionalen Ausnahmezustand getrieben ...

Arte, 0.00 Uhr: "Cameraperson" (2016)
Free-TV-Premiere (im Originalton mit Untertiteln) der hochgelobten (100% positive Kritiken bei Rotten Tomatoes!) und vielfach ausgezeichneten Dokumentation, in der die renommierte Doku-
Kamerafrau Kirsten Johnson ("Citizenfour") auf ihr Leben und ihre Karriere zurückblickt.

Außerdem:
Abschied in der Nacht / Das alte Gewehr (beklemmendes französisches Kriegs-Rachedrama mit Philippe Noiret und Romy Schneider; 23.05 Uhr im MDR)

Dienstag, 30. Mai:
Tele 5, 3.10 Uhr: "The Limey" (1999)
In Steven Soderberghs stylishem Thriller glänzt Terence Stamp als Krimineller Wilson, der nach der Verbüßung einer langjährigen Haftstrafe dem Tod seiner Tochter nachgeht - angeblich ein Unfall, Wilson glaubt jedoch an Mord. Hauptverdächtiger ist ein von Altstar Peter Fonda ("Easy Rider") verkörperter Plattenproduzent und Drogenhändler ...

Mittwoch, 31. Mai:
Arte, 20.15 Uhr: "Saint Laurent" (2014)
Free-TV-Premiere des für zehn Césars nominierten französischen Biopics über den berühmten Modemacher Yves Saint Laurent, über weite Strecken gespielt von Gaspard Ulliel ("Hannibal Rising"). Weitere Rollen haben Léa Seydoux, Valeria Bruni Tedeschi sowie der exzentrische Österreicher Helmut Berger ("Ludwig II.") inne, der für seine Verkörperung des alten Yves Saint Laurent viel Lob erfuhr.

Kabel Eins, 22.45 Uhr: "The Cell" (2000)
Inhaltlich ist "The Cell" ein mittelmäßiger Serienmörder-Thriller im Kielwasser von "Sieben" oder "Das Schweigen der Lämmer", dafür beeindruckt der indische Regisseur Tarsem mit seinen spektakulären und phantasievoll-abgründigen (teils von "Alien"-Designer H.R. Giger inspirierten) Bilderwelten, die dem mit Jennifer Lopez als mutiger Psychologin und Vincent D'Onofrio als dämonischem Killer besetzten Film sogar eine OSCAR-Nominierung einbrachten.

Donnerstag, 1. Juni:
RBB, 0.30 Uhr: "Cotton Club" (1984)
Siehe meine Empfehlung von November 2015 für Francis Ford Coppolas Jazz-Gangsterfilm mit Richard Gere.

Freitag, 2. Juni:
RTL II, 2.10 Uhr: "Reservoir Dogs" (1992)
Ich gebe zu, daß ich Quentin Tarantinos Kino-Regiedebüt nicht übermäßig mag, jedenfalls für einen seiner schwächeren Filme halte - das hat ihn aber nicht davon abgehalten, zum Kultfilm zu werden, der aktuell auf Platz 74 der IMDb Top 250 der besten Filme aller Zeiten steht. Und natürlich hat "Reservoir Dogs" unbestreitbare Stärken, alleine was die exzentrischen, jedoch ultracoolen, von Könnern wie Harvey Keitel, Tim Roth oder Steve Buscemi dargestellten Figuren und die typisch gewitzten, vor Popkultur-Zitaten nur so übersprühenden Dialoge betrifft. Nur die eigentliche Handlung (ein Juwelendiebstahl geht fürchterlich schief, die Überlebenden - die sich vor dem Coup nicht kannten - treffen sich anschließend in einer Lagerhalle, um herauszufinden, was eigentlich passiert ist) kann meines Erachtens noch nicht mit der Raffinesse mithalten, die spätere Tarantino-Werke auszeichnet.

 Außerdem:
Iron Man 3 (unter Comic-Fans ist der Film wegen zu viel Tony Stark und zu wenig Iron Man sowie aufgrund einer gravierenden Abweichung gegenüber der Vorlage umstritten, für "normale" Zuschauer bietet er aber hervorragende Unterhaltung; 20.15 Uhr bei Pro 7)

Samstag, 3. Juni:
One, 20.15 Uhr: "Ein Sommernachtstraum" (2016)
Free-TV-Premiere des britischen TV-Films des langjährigen "Doctor Who"-Showrunners Russell T. Davies, der eine recht freie und mit vielen Spezialeffekten angereicherte Interpretation von Shakespeares berühmter Komödie präsentiert.

Außerdem:
Hesher - Der Rebell (ungewöhnlicher Coming of Age-Film über einen Jungen, in dessen nach dem Tod der Mutter sowieso schon kompliziertes Leben sich plötzlich der anarchische, von Joseph Gordon-Levitt verkörperte Heavy Metal-Fan Hesher drängt; 22.00 Uhr bei One)
Poll (ein solides Historiendrama mit Paula Beer, Edgar Selge, Jeanette Hain und Richy Müller über eine deutsche Arztfamilie, die im Estland des frühen 20. Jahrhunderts in eine beginnende Revolution verwickelt wird; 23.30 Uhr im BR)

Pfingstsonntag, 4. Juni:
RTL, 9.55: "Million Dollar Arm" (2014)
Free-TV-Premiere des positiv besprochenen, auf einer wahren Story basierenden Sportfilms, der zeigt, wie der kriselnde Sportagent J.B. ("Mad Men"-Star Jon Hamm) in Indien einen großen Wettbewerb veranstaltet, um die talentiertesten Baseball-Spieler des riesigen Staates (in dem Kricket Volkssport ist) zu finden - mit Erfolg.

ARD, 21.45 Uhr: "Sherlock - Die sechs Thatchers" (2017)
Free-TV-Premiere der vierten (und möglicherweise zumindest für längere Zeit letzten) Staffel der kultigen britischen Krimireihe mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman. Die ARD zeigt die zweite Episode am Pfingstmontag, das Staffelfinale folgt am Sonntag, den 11. Juni (jeweils 21.45 Uhr).

Tele 5, 22.25 Uhr: "Angel Heart" (1987)
Alan Parker ist mit der Romanverfilmung ein äußerst atmosphärischer Okkult-Thriller gelungen, in dem Mickey Rourke es als Privatdetektiv mit finsteren Voodoo-Praktiken und eventuell sogar dem Teufel höchstpersönlich zu tun bekommt. Robert De Niro beeindruckt als undurchsichtiger Auftraggeber, zudem ist die attraktive Ex-"Bill Cosby Show"-Tochter Lisa Bonet in der besten dramatischen Rolle ihrer Karriere zu sehen.

Außerdem:
The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro (der akzeptable, aber letztlich recht enttäuschende letzte Auftritt von Andrew Garfield als Spinnenmann; 20.15 Uhr bei RTL)
Terminator: Genisys (Free-TV-Premiere des leider ziemlich mittelmäßigen Reboots mit Arnold Schwarzenegger und "Game of Thrones"-Schönheit Emilia Clarke; 20.15 Uhr bei Pro 7)
Machete Kills (die leider ziemlich miese Fortsetzung der durchgeknallten B-Movie-Parodie mit Danny Trejo und Jessica Alba; 23.00 Uhr bei RTL)
Die Frau in Schwarz (stimmungsvoller Gruselfilm mit Daniel Radcliffe und einem rachsüchtigen Geist; 1.05 Uhr bei RTL)
Evil Dead (gelungenes "Tanz der Teufel"-Remake mit gutem jungen Cast; um 2.50 Uhr - wegen Indizierung um eine gute Minute geschnitten - bei RTL)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen