Empfohlener Beitrag

In eigener Sache: Mein neues Filmbuch

Einigen Lesern ist bestimmt aufgefallen, daß ich in der rechten Spalte meines Blogs seit einigen Monaten das Cover meines neuen Buchs präs...

Montag, 12. Juni 2017

TV-Tips für die Woche 24/2017

Montag, 12. Juni:
Arte, 20.15 Uhr: "Erinnerungen an Marnie" (2014)
Free-TV-Premiere des OSCAR-nominierten japanischen Studio Ghibli-Animationsfilms, der auf einem britischen Jugendbuch basiert (bei uns als "Damals mit Marnie: Glückliche Ferien am Meer" veröffentlicht), aber nach Japan verlegt wurde. Erzählt wird die Story des kränkelnden Waisenmädchens Anna, das von ihren Pflegeeltern zu Verwandten aufs Land geschickt wird. Dort trifft sie in einem leerstehenden Haus auf die mysteriöse Marnie und freundet sich mit ihr an. Doch eines Tages ist Marnie spurlos verschwunden …

Arte, 21.55 Uhr: "Der wilde Planet" (1973)
Der surrealistische französisch-tschechoslowakische SciFi-Zeichentrickfilm spielt in der fernen Zukunft und handelt von einem Planeten namens Ygam, dessen technologisch weit überlegene Bewohner Menschen als Haustiere halten. Als einem Menschen die Flucht gelingt, startet er einen Aufstand.

WDR, 0.00 Uhr: "Den Menschen so fern" (2014)
Free-TV-Premiere der preisgekrönten Verfilmung einer Kurzgeschichte des Humanisten Albert Camus, hier im Originalton mit deutschen Untertiteln präsentiert. Viggo Mortensen ("Der Herr der Ringe") spielt das in Algerien geborene ehemalige französische Armeemitglied Daru, das sich in den 1950er Jahren in den algerischen Bergen als Französischlehrer niedergelassen hat. Als ein Bauer aus dem Dorf von der bei den Einheimischen immer verhassteren französischen Kolonialmacht hingerichtet werden soll, flieht Daru mit ihm ins Gebirge …

Außerdem:
Sein letztes Rennen (wenig originelle, aber überzeugend umgesetzte deutsche Tragikomödie, in der Dieter Hallervorden als Ex-Marathonstar, der in hohem Alter noch ein allerletztes Rennen bestreiten will, brilliert; 22.00 Uhr im BR)
Mission: Impossible - Phantom Protokoll (der ungemein unterhaltsame vierte Teil der Action-Spionage-Reihe mit Tom Cruise; 22.15 Uhr im ZDF)

Dienstag, 13. Juni:
Servus TV, 20.15 Uhr: "Mr. Collins' zweiter Frühling" (2015)
Free-TV-Premiere der auf wahren Geschehnissen basierenden US-Tragikomödie, mit der der Drehbuch-Autor Dan Fogelman ("Crazy, Stupid, Love.", Pixars "Cars"-Reihe) sein Regiedebüt gab. Al Pacino spielt die Titelrolle des alternden Rockstars Danny Collins, der sein weitgehend verantwortungsscheues Leben überdenkt, als unerwartet ein Brief auftaucht, den 40 Jahre zuvor John Lennon an ihn schrieb! Vor allem will er sich nun endlich um seinen erwachsenen Sohn (Bobby Cannavale) kümmern.

Mittwoch, 14. Juni:
Arte, 20.15 Uhr: "Piano Forest" (2007)
Free-TV-Premiere des japanischen Animationsfilms über einen klavierbegeisterten Schüler, der es nach einem Umzug samt Wechsel zu einer neuen Schule nicht leicht hat. Von den anderen Kindern wird er als Mutprobe aufgefordert, auf einem geheimnisvollen Klavier zu spielen, das mitten im Wald steht und dem scheinbar niemand einen Ton entlocken kann ...

Kabel Eins, 20.15 Uhr: "Falling Down" (1993)
Joel Schumachers zynischer gesellschaftskritischer Thriller-Klassiker mit Michael Douglas in seiner (neben Gordon Gekko in "Wall Street") prägendsten Rolle als arbeitsloser, geschiedener Ingenieur, der sich mit Hemd und Krawatte auf einen ungeplanten, aber durch jedes Ärgernis, auf das er stößt, immer stärker eskalierenden Amoklauf durch Los Angeles begibt.

Fronleichnam, 15. Juni:
3sat, 20.15 Uhr: "Im Reich des Kublai Khan" (1965)
Der europäische Abenteuerfilm über die Abenteuer von Marco Polo (Horst Buchholz) im Fernen Osten ist zwar sicherlich kein erzählerisches Meisterwerk, dafür aber bemerkenswert stark besetzt (Anthony Quinn, Orson Welles, Robert Hossein, Omar Sharif, Elsa Martinelli) und speziell für Anhänger der Karl May-Verfilmungen jener Ära empfehlenswert.

BR, 0.55 Uhr: "Duell der Degen" (1997)
Rasantes, klassisches und unterhaltsames Mantel-und-Degen-Abenteuer aus französischen Landen: Daniel Auteuil verkörpert den Fechtmeister Lagardère, der von einem befreundeten Herzog (Vincent Perez) mit dessen letzten Atemzügen gebeten wird, seine kleine Tochter zu beschützen, denn erst ihr Tod würde den Mörder zum unumstrittenen neuen Herzog machen.

Außerdem:
Philomena (Stephen Frears' vierfach OSCAR-nominierte Tragikomödie über eine von Judi Dench verkörperte alte irische Dame, die mit der Hilfe eines schnöseligen Journalisten ihren ihr vor Jahrzehnten von der katholischen Kirche weggenommenen Sohn sucht; 15.30 Uhr bei One)
Die Vermessung der Welt (Detlev Bucks leider etwas biedere Verfilmung des Bestsellers von Daniel Kehlmann über den Universalgelehrten Alexander Humboldt und den Mathematiker Carl Friedrich Gauß; 17.40 Uhr bei 3sat)
Iron Man 2 (der schwächste Film der Superhelden-Reihe mit Robert Downey Jr. ist dennoch unterhaltsam; 20.15 Uhr bei VOX)

Freitag, 16. Juni:
Disney Channel, 20.15 Uhr: "Aladdin" (1992)
Zu den Zeichentrickfilmen, die Disney als Realfilm-Remake erneut in die Kinos bringen will, zählt auch diese Geschichte aus 1001 Nacht, die neben "Die Schöne und das Biest" und "Der König der Löwen" der größte Disney-Klassiker der 1990er Jahre ist - auch, wenn nicht sogar vor allem wegen der überragenden Sprecherleistung von Robin Williams als der Flaschengeist Dschinni, die ihm gar einige Schauspieler-Preise einbrachte (in Deutschland wurde er kongenial von Peer Augustinski synchronisiert). Beim Remake soll Guy Ritchie ("King Arthur: Legend of the Sword") Regie führen, das Skript schreibt John August ("Big Fish"), für die Dschinni-Rolle ist Will Smith ein Kandidat.

Außerdem:
Der Mongole (gelungener russischer Abenteuerfilm über die jungen Jahre von Dschingis Khan - die geplanten Fortsetzungen wurden leider nie realisiert; 20.15 Uhr bei Kabel1Doku)
Savages (Oliver Stones spannender Kartell-Thriller mit Salma Hayek und Benicio Del Toro als Bösewichten basiert auf einem Roman von Don Winslow; 23.25 Uhr bei ZDF Neo)

Samstag, 17. Juni:
SAT. 1 Gold, 22.05 Uhr: "Blondinen bevorzugt" (1953)
In Howard Hawks' Musical-Adaption entspinnen sich auf einer Kreuzfahrt diverse amouröse Verwicklungen rund um ein blondes (Marilyn Monroe) und ein dunkelhaariges (Jane Russell) Showgirl.

Servus TV, 22.40 Uhr: "Sightseers" (2012)
Ben Wheatleys rabenschwarze, relativ schwer in Fahrt kommende britische Thriller-Komödie zeigt, wie ein geplanter romantischer Wohnwagen-Urlaub mit erstaunlich vielen Leichen endet.

MDR, 1.35 Uhr: "Hexenkessel" (1973)
In seinem gefeierten "New Hollywood"-Frühwerk über (von Robert De Niro und Harvey Keitel verkörperte) Kleinkriminelle in Little Italy legte Martin Scorsese bereits den Grundstein für seine späteren Gangsterfilm-Klassiker wie "Casino" oder "GoodFellas".

Sonntag, 18. Juni:
Disney Channel, 20.15 Uhr: "Mr. Hobbs macht Ferien" (1962)
Henry Kosters aus heutiger Sicht altbackene, aber jederzeit sympathische Familienkomödie mit James Stewart als gestresstem Familienvater, der eigentlich ruhige Ferien mit seiner Frau (Maureen O'Hara) verbringen wollte - die dummerweise die gesamte, ziemlich große Familie miteingeladen hat ...

Tele 5, 20.15 Uhr: "Austin Powers" (1997)
Mike Myers glänzt im ersten von bislang drei Film-Abenteuern über den sich chronisch selbst überschätzenden 1960er Jahre-Geheimagenten in der Titelrolle und als Autor. Der überdrehte Humor der Genre-Parodie ist allerdings - obwohl es zweifellos zahlreiche einfallsreiche Gags gibt - Geschmackssache.

Außerdem:
Mission: Impossible - Rogue Nation (Free-TV-Premiere des rasanten fünften Spionage-Thrillers mit Tom Cruise als Ethan Hunt, der es mit einer einflußreichen globalen Geheimorganisation zu tun bekommt; 20.15 Uhr bei Pro 7)
Spieglein Spieglein (amüsante, toll ausgestattete Slapstick-Version von Schneewittchen mit Lily Collins als Heldin und Julia Roberts als böser Königin; 20.15 Uhr bei Sixx)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen